Starthilfegeld

Starthilfegeld

Das KHM hat zum Zweck, die Entwicklung der Hausarztmedizin insbesondere durch die Unterstützung der Aus-, Weiter- und Fortbildung, sowie der Qualität, der Prävention und der Forschung zu fördern

Zweck des Starthilfegeldes ist es, die Durchführung von Forschungsprojekten oder innovativen Neuentwicklungen in der Hausarztmedizin (Pädiatrie und allgemeine, innere Medizin) für einen begrenzten Zeitraum finanziell zu unterstützen. Diese Starthilfe richtet sich vor allem an junge Ärzte in der Weiterbildung im Bereich Hausarztmedizin.

Pro Projekt und pro Jahr werden höchstens 40'000 CHF verliehen (höchstens 4 Projekte pro Jahr).

 

«Die Würfel sind gefallen.»

Die diesjährigen Gewinner des Starthilfegeldes sind: 

Dr. Chung Christopher mit seinem Projekt zum Thema "Implémentation de fiches d'informations aux patients dans les situations d'urgence en médecine de premier recours."

Prof. Dr. med. Haller Dagmar mit ihrem Projekt zum Thema "PrevPed: evidence-based preventive care in school-aged children in Switzerland."

MD PhD Yolanda Müller mit ihrem Projekt zum Thema "Eco-conception des cabinets et bonnes pratiques environnementales en médecine de premier recours en Suisse : état de lieux et développement de recommandations."

Dr. med. Rozsnyai Zsofia mit ihrem Projekt zum Thema "Gründe für oder gegen das Absetzen von Medikamenten bei multimorbiden, älteren Patientinnen und Patienten mit Polypharmazie aus Patientensicht: eine Studie in Europäischen Hausarztpraxen."

 

Das KHM gratuliert den Gewinnern ganz herzlich zu diesen Auszeichnungen!